Der neue Blog & Gauck

Was lange gärt, wird endlich Wut.
So muss er ungefähr gerochen haben, der Muff, den unsere jetzigen Altvorderen 1968 bekämpft haben. 45 Jahre später riechen sie selber. Nach ihrem Marsch durch die Institutionen hat sich eine stickige Schwade aus Hypermoral übers Land gelegt. Offensichtliches wird nicht mehr angesprochen, es regieren Gesinnungs-Blockwarte, an Schmierigkeit nicht mehr zu überbieten – die sogenannten Gutmenschen. Sie agieren unter dem Begriff der Politischen Korrektheit.
Der political correctness etwas entgegenzusetzen, in Form eines Kleinkrieges der Worte, diesem Ziel hat sich dieser Blog verschrieben.

Anmerkungen zu den Ereignissen des Tages:

Bundespräsident Gauck mahnt, gegenüber Griechenland keine Arroganz zu zeigen, indem wir ihnen gute Ratschläge erteilen.
Die Begründung für diese Ansicht folgt zugleich: Gerade wir Deutschen sollten uns damit zurückhalten, wo wir doch über dieses Land hergefallen sind. Da war es wieder, dass gerade wir Deutschen. Einige hätten sicher mehr erwartet vom Präsidenten.

Auch das Thema Rechtsextremismus darf nicht fehlen. Die etablierten Medien berichten ausführlich über ein Interview mit Innenminister Friedrich … und über die Reaktionen der beiden LinksextremistInnen Martina Renner und Petra Pau – beide Angehörige der LINKEN. Straffe Netzwerke hätten Rechtsextremisten mittlerweile gebildet. Ein Tourist aus Südamerika muss dabei denken, braune Truppen stünden kurz vor der Mehrheit im deutschen Bundestag. Man darf daran erinnern: Die zweifellos braune NPD sitzt mit 5 Abgeordneten in genau einem Landtag. Das ist bedauerlich genug. Die dunkelrote LINKE sitzt dagegen in 11 Landtagen und mit 76 Abgeordneten im Bundestag. Und ganz zweifellos gibt es sehr straffe Verbindungen bis weit in die linksfaschistische autonome Szene. Schließlich steigen Gewalttaten aus der linken Ecke seit Jahren an und haben die aus der rechten Ecke mittlerweile deutlich überstiegen. Kein Thema für die Etablierten.