Grundschüler & Asylanten

Die Grundschüler sind mal wieder getestet worden und die Ergebnisse dieses sog. Grundschulvergleichs zeigen, dass Bayern, Sachsen und Sachsen-Anhalt hier am besten abgeschnitten haben. Die Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW) kritisiert die Ergebnisse. Völlig unklar sei, wieso die Stadtstaaten schon wieder hinten liegen. Weil die GEW dort besonders stark ist. Weil die Schüler dort besonders oft linksideologischen Experimenten ausgesetzt waren und sind. Hauptschuld trägt daran die GEW.

Diese Alt-68er dominierte Gewerkschaft hat schon viel Chaos angerichtet und ist maßgeblich für den massiven Qualitätsverlust des einstmals weltweit bewunderten deutschen Bildungsstandards verantwortlich.

***

70 Asylanten haben den als „Refugee Protest March“ titulierten Fußmarsch von Würzburg nach Berlin beendet. 600 km sind das immerhin. Kaum ein Teilnehmer wird die Strecke tatsächlich zu Fuß gegangen sein. Mit dabei eine Menge Bestmenschen mit roten Fahnen und linksradikalen Parolen, die ihr Leben lang alles bestritten haben, außer ihren Lebensunterhalt. Man darf getrost davon ausgehen, dass Einflüsterer der millionenschweren Integrationsindustrie die Asylanten für ihre Ziele eingespannt haben. Bezeichnend, dass der Marsch einen englischsprachigen Titel getragen hat.

Der Autor dieser Zeilen –der übrigens Jahre seines Lebens in Gemeinschaftsunterkünften wohnen musste/durfte- hat hierzu eine klare Meinung: Wer als Asylsuchender mit den Lebensbedingungen hier nicht zufrieden ist, der ist frei zu gehen.

Im Übrigens haben die Linksradikalen mit einer Forderung immerhin Recht, nämlich, dass Flüchtlinge ein so langer Aufenthalt nicht zuzumuten ist. Das Asylverfahren sollte auf maximal 6 Wochen begrenzt und die Widerspruchsrechte massiv eingeschränkt werden.